Lese-Empfehlung


Buch-Tipp

Herbstzeit – Lesezeit

   Belletristik:

 

Franziska Fischer: In den Wäldern der Biber 

Dumont, 22 Euro

 

Alina ist an einem Punkt in ihrem Leben, an dem sie nicht mehr weiterweiß:

Ihren Job konnte sie noch nie wirklich leiden, in Frankfurt fühlt sie sich schon länger nicht mehr wohl und nach einem heftigen Streit mit ihrem Lebenspartner, steht sie ohne Wohnung da. Wohin jetzt? Der einzige Zufluchtsort der ihr einfällt ist Spechthausen, ein kleines Dorf in Brandenburg. Hier lebt ihr Großvater, zu dem sie seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr hat. Ohne viele Fragen zu stellen nimmt er sie in seinem Haus am Waldrand auf. Zögerlich nähern sich die beiden wieder an. Alina kommt zur Ruhe und findet Zeit darüber nachzudenken, was ist, was war und was sein soll.

Ein „zartes“ Buch, wohltuend wie ein Spaziergang im Wald.

 

 

Charlotte McConaghy: Wo die Wölfe sind

Fischer, 22 Euro

Warum sollte sich die Umwelt renaturieren lassen, nur weil wieder Wölfe angesiedelt werden?  Mißtrauisch und voller Widerstand begegnen die Einwohner der schottischen Highlands Inti Flynn und ihrem Team, die das Wolfsprojekt leiten. Intis ruppige Art und ihr Mißtrauen gegenüber den Menschen im Allgemeinen machen die Arbeit nicht leichter. Außerdem besitzt Inti die seltene Fähigkeit, Gefühle von anderen Lebewesen körperlich nachzuempfinden. Schottland soll nicht nur für die Wölfe zur neuen Heimat werden, auch Inti hofft auf einen Neuanfang.

Wie schon in ihrem ersten Roman „Zugvögel“, berührt mich die tiefe Liebe zur Natur.

Bonnie Garmus: Eine Frage der Chemie

Piper, 22 Euro

Elisabeth Zott ist brilliante Wissenschaftlerin, alleinerziehende Mutter einer Tochter und Star der TV-Kochsendung „Essen um sechs“. Jeden Abend erkärt sie der amerikanischen Nation, wie man den Gesetzmäßigkeiten der Chemie zufolge, vernünftig kocht. Dabei geht es ihr in erster Linie nicht um das leibliche Wohl ihres hauptsächlich weiblichen Publikums, sondern um Anerkennung und vor allem Gleichberechtigung. Denn es ist 1961, die Frauen verhaftet in ihrer Rolle als Hausfrau und Mutter und weit davon entfernt in irgendeiner Weise emanzipiert zu sein.

Unterhaltung auf bestem Niveau und ein großes Lesevergnügen!

 

 

Spannendes:

 

Petra Johann: Der Buchhändler

Rütten&Loening, 16,99 Euro

 

Nach einem einschneidenden Ereignis verlässt Erik seine Heimatstadt und übernimmt in einer bayrischen Kleinstadt die dort ansässige Buchhandlung. Die Dorfgemeinschaft nimmt ihn auf und der Neustart scheint zu gelingen. Dann verschwindet die kleine Tochter einer seiner neuen Freunde spurlos. Nach und nach verdichten sich die Hinweise, dass für das Verschwinden nur jemand aus dem Umfeld in Frage kommt. Und plötzlich richten sich alle Augen auf Erik, den Neuen im Dorf.

Spannender Thriller über eine Dorfgemeinschaft, in der die Angst die Macht übernimmt!

 

Pascal Engman: Mörderische Witwen

Tropen, 18 Euro

Auch der dritte Fall um die Sonderermittlerin Vanessa Frank ist spannungsgeladen von der ersten bis zur letzten Seite! Der gewaltsame Tod ihrer Ziehtochter Nastasja, die doch in Syrien sein sollte, wirft Vanessa ziemlich aus der Bahn. Wie gut hat sie sie wirklich gekannt? Vanessa versucht Licht ins Dunkel zu bringen und gerät mitten in die Vorbereitungen eines Terroranschlags. Zusammen mit Nicolas Paredes macht sie sich auf die Suche nach der Schläferzelle.

Es wird zu einem Wettlauf gegen die Zeit!

Seraina Kobler: Tiefes, dunkles Blau – Ein Zürich-Krimi

Diogenes, 16 Euro

Was geschieht, wenn medizinischer Fortschritt auf menschliche Schwächen trifft? Und was wäre, wenn wir tatsächlich Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs aus den Zellen unserer ungeborenen Kinder löschen könnten? Seepolizistin Rosa Zambrano ermittelt im Todesfall des Arztes Dr. Jansen. Sie selbst war wegen ihres unerfüllten Kinderwunsches bei ihm in Behandlung und nun schwimmt seine Leiche im Zürichsee. Bei ihren Ermittlungen stößt sie auf Jansens Vorliebe für Edelprostituierte und auf seine Beteiligung an einer Biotech-Firma.

Packende Spannung mit einer äußerst sympathischen und warmherzigen Ermittlerin.

 

Christoffer Carlsson: Unter dem Sturm

Rowohlt, 13 Euro

In einer kalten Novembernacht wird im südschwedischen Marbäck die Leiche einer jungen Frau gefunden. Der Täter ist schnell ausgemacht- ihr Freund Edvard.
Wie sein Vater ist er berüchtigt für seinen aufbrausenden Charakter. Edvard wird verurteilt und der Frieden kehrt ins Dorf zurück. Nur für Isak nicht, den 7-jährigen Neffen von Edvard, der seinen Onkel geliebt hat. 10 Jahre Jahre später sitzt Isak nach einem Diebstahl vor Vidar, der als junger Polizist bei der Verhaftung des Onkels dabei war. Je mehr Vidar sich zurückerinnert, desto größer werden seine Zweifel an den Ermittlungen von damals.

 

Taschenbücher:

Björn Stephan: Nur vom Weltraum aus ist die Erde blau

Galiani, 22 Euro

„Es geht um Sascha Labude, einen 13 Jahre alten Jungen, der einzigartige Wörter sammelt und um Juri, ein Mädchen, das alles über das Universum weiß. Es geht um die Poesie des Plattenbaus, um einen Sommer im Jahr 1994, um Herkunft und Erinnerung. Und es geht um ein Wort das fehlt: ein Wort das beschreibt, wie es ist, wenn du den Ort, den du am meisten liebst verlassen musst.“

So beschreibt der Autor selbst seinen Roman in drei Sätzen – ein wunderbares Debut.

 

Steffen Kopetzky: Monschau

rowohlt, 13 Euro

Die Eifel im Jahr 1962: Die Wirtschaft der jungen Bundesrepublik ist in ihrer Blütephase, doch die Globalisierung wirft ihre Schatten auf die idyllische Hügellandschaft. Ein Ingenieur der Rtiher – Werke hat die Pocken aus Indien eingeschleppt….

Ein wahre Begebenheit, aus unserer heutigen Pandemieerfahrung besonders eindrücklich zu lesen und eine berührende Liebesgeschichte mitten im Rheinischen Karneval.

Für alle, die „Quarantäne“ noch hören (oder lesen) können und Lust auf intelligente und spannende Unterhaltung haben!

 

 

Alex Schulman: Die Überlebenden

dtv 13 Euro

Schweden in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts. Drei kleine Jungen, die mit Ihren Eltern Urlaub machen in einem Haus an einem See. Diese Idylle trügt, wie der Autor sanft und wie nebenbei beschreibt. Vernachlässigung ist an der Tagesordnung und das Leben der Familie wird bestimmt durch ein tragisches Ereignis in einer Mittsommernacht.

Bedrückend wird die schwierige Beziehung zwischen den Brüdern und den Eltern geschildert. Beim Lesen möchte man manchmal die drei Jungen einfach in den Arm nehmen und beschützen.

Ein Buch, das mich sehr beeindruckt hat!

Usama Al Shahmani: 

In der Fremde sprechen die Bäume arabisch

Unionsverlag, 13 Euro

Usama flieht aus dem Irak in die Schweiz. Dort lebt er im Asylantenheim, lernt Deutsch, versucht Jobs zu finden und hofft auf eine bessere Zukunft. Eines Tages fordert ihn die Tante eines Freundes auf, auf eine Wanderung mitzugehen. Er lehnt ab.

Im Irak wird nicht gewandert, der Wald ist dort ein Ort der Furcht. Als Usama sich aber doch überwindet, erkennt er, dass der Wald ein Ort ist, in dem er Heimat finden kann – der ihn annimmt ohne Fragen zu stellen und in dem er seinen Gedanken – oft an die Familie im Irak und an seinen verschwundenen Bruder – nachhängen kann. Ein Buch, das mich gefesselt hat und das ein Flüchtlingsschicksal ganz unmittelbar erzählt.

Iris Wolff: So tun als ob es regnet – ein Roman in 4 Kapiteln

Klett-Cotta, 12 Euro

Die Autorin ist eine Meisterin der reduzierten Sätze, die wie hingetupft wirken und hinter denen sich viele Gedanken offenbaren. So schafft sie es auf wenigen Seiten die Geschichten von vier Menschen im letzten Jahrhundert, von Rumänien bis zu den Kanarischen Inseln, auf unterhaltsame Weise zu erzählen.

 

 

Sharon Gosling: Fishergirl’s Luck 

Dumont 12,- Euro 

Nach der Trennung von ihrem langjährigen Partner braucht Köchin Anna dringend einen Neuanfang. Und so verschlägt es sie nach Crovie, ein kleines Fischerdorf an der schottischen Küste. Die Dorfgemeinschaft nimmt sie herzlich auf und schon bald entdeckt sie ihre Liebe zum Kochen wieder.

Kurzerhand eröffnet sie ein Pop-up-Restaurant in ihrem Garten.

 

Das besondere Buch

Marion Landwehr: Cafés & Ateliers in der Pfalz – Besondere Menschen und Orte laden ein
J. Berg, 22,99 Euro

Für eine Entdeckungstour in der Pfalz der anderen Art. Unsere KulturCantina ist natürlich auch vertreten!
Ein besonders schönes Buch zum Verschenken!

 

 

Jane Austen – Spezial:

 

Natalie Jenner: Teatime im Jane Austen Club

atb, 12 Euro

Das kleine südenglische Chawton, einem Wohnsitz der berühmten Autorin Jane Austen, ist der Schauplatz dieses Romans der kurz nach dem 2. Weltkrieg spielt. Persönliche Schicksalsschläge und das Trauma des Krieges prägen das Leben der Dorfbewohner. Eine kleine Gruppe von ihnen macht es sich zum Ziel, das Erbe von Jane Austen in ihrem Ort zu bewahren und für Besucher zugänglich zu machen. Doch es gibt auch Widerstände….

Als großer Austen – Fan habe ich dieses kurzweilige Buch verschlungen – macht Lust auch (wieder) mal „Emma“, „Stolz und Vorurteil“ oder „Sinn und Sinnlichkeit“ zu lesen, hier ein Hinweis auf die wunderschönen Schmuckausgaben von Coppenrath (30-34 Euro) illustriert von Marjolein Bastin:

 

 

 

 

Bilderbuch

Debra Kempf Shumaker mit Claire Powell: Ausgeflippte Fische

Thienemann, 15 Euro

Kletterer, Sänger, Blinker und Elektroschocker – Fische sind viel verrückter, als man auf den ersten Blick vermutet. Komm mit auf eine Reise unter Wasser und entdecke ihre ausgeflippte Welt!

Mit Fischometer und Spezialwissen zu mehr als 30 Fischarten.

 

 

Jana Ulke: Bunter Regenwald – Tiergeschichten aus dem Amazonas

Sophie – Verlag, 9 Euro

Im Regenwald leben seltsame und faszinierende Tiere mit erstaunlichen Fähigkeiten. Hier zu leben ist nicht einfach, aber Kolibris, Pfeilgiftfrösche, Aras, Blattschneiderameisen und viele andere haben einen Weg gefunden, um zu überleben. Kinder erhalten einen Einblick in das Leben dieser interessanten Tiere.

Für Leseanfänger besonders geeignet!

 

Camilla Jahns mit Julia Borchers: Streifzug durch die Wälder – eine illustrierte Baumkunde

Coppenrath, 16 Euro

Dieses Buch bietet uns Begleitung auf unserem Weg und zeigt uns, was hinter dem Blätterdickicht steckt. Kompakte Steckbriefe und ausführliche Beschreibungen helfen uns, die Bäume zu erkennen, die uns begegnen und erzählen uns ihre Geschichten. Die detailverliebten Illustrationen eignen sich perfekt, um gefundene Blätter zu bestimmen, und schenken uns auch im Alltag einen Augenblick des Waldbadens. Abgerundet mit passenden Rezepten wird die Lektüre zu einem Erlebnis, das alle Sinne anspricht.

 

 

Bestimmungs- und Mitmach-Bücher: Insekten & Co. / Vögel

Bohem, je 16,95 Euro

Unter dem Motto:
Entdecken – Verstehen – Mitmachen – Rätseln – Malen werden hier auf zauberhafte Weise Kindern ihre Umwelt nahe gebracht. Die Zeichnungen sind naturgetreu und eignen sich wunderbar zum Bestimmen von Insekten und Vögeln.

Pip Cornell und Alex Griffiths: Was Bären über Bienen wissen müssen

Esslinger, 14 Euro

Liebst du Honig?

Dann ist dieses Buch genau das richtige für dich… Denn mit den (nicht ganz ernst gemeinten) Tipps rund um die Bienenhaltung wirst auch du im Handumdrehen ein echter Bienen-Profi. So wie der Bär, der seine summende Freunde mit Musik bezirzt, ihnen Geschichten vorliest und eine Krone für die Königin bastelt. Da brummt es bald nicht nur im Bienenstock!

Ein großes Vergnügen für alle, die Bienen und Bären lieben. Mit vielen honigsüßen Fun-Facts rund um die Bienenhaltung.

 

 

Schöne Schreibwaren wie verschiedene Notizbücher, Kugelschreiber und Poesie aus Magneten.

 

Spiele für Große und Kleine für Daheim oder als Geschenk!